Sibel 2018

GENRE

 

REGIE I DIRECTOR

Çağla Zencirci, Guillaume Giovanetti

 

PRODUKTION I PRODUCTION

Riva Film (Deutschland)

Les Films du Tambour (Frankreich)

Mars Production (Türkei)

Bidibul Productions (Luxenburg)


SYNOPSIS

Internationale Kino-Koproduktion

 

Die 25-jährige Sibel lebt mit ihrem Vater und ihrer Schwester in einem
abgelegenen Dorf in den Bergen der Ost-Türkei – ganz in der des Nähe des
Schwarzen Meeres.


Sibel ist stumm kann sich aber mittels einer alten Pfeifsprache, die man in ihrer
Region noch heute spricht, dennoch verständigen.
Von den Dorfbewohnern verachtet, jagt sie im benachbarten Wald einen Wolf,
der sich laut Erzählungen, Ängsten und Fantasien der Frauen des Dorfes dort
herumtreiben soll. Im Wald kreuzten sich ihre Wege mit einem Flüchtigen.
Verletzt, bedrohlich und schutzlos ist er der erste, der Sibel mit ganz anderen
Augen sieht.

CREDITS

BUCH I SCRIPT

Çağla Zencirci, Guillaume Giovanetti, Ramata SY

 

KAMERA I DOP

Eric Devin

 

FÖRDERUNG  I FINANCIAL SUPPORT

FFHSH, Mini-Traité Development/ Production, Eurimages

FESTIVALS

Internationaler Wettbewerb, 71. Locarno Festival 2018 (Fipresci-Award, Preis der ökumenischen Jury, 2. Preis der Junior Jury)
Contemporary World Cinema, Toronto international Filmfestival 2018